Nibelungen In unserem kleinen, privaten Nibelungenmuseum erzählen wir die Sage für kleine und große Kinder!

König Alberich erzählt:

  1. Warum er so viel Gold besitzt und welche Arbeit sein Volk verrichtet.
  2. Wie er den Nibelungenschatz wieder bekam, den Hagen in den Rhein versenkt hatte.
  3. Wie Zwerge und Elfen feiern.

So spricht Alberich, König der Zwerge:

Kommt und erweist dem reichsten und mächtigsten König der Erde die Ehre. Seht all meine Pracht und Herrlichkeit. Der Glanz meines Goldes wird eure Augen blenden, so dass sie schmerzen. Doch begehret nicht mein Gold, sonst werdet ihr so schrecklich enden, wie einst die Nibelungen!

Unsere Sagen- und Märchenwelt der Nibelungen ist in der deutschen, englischen und niederländischen Sprache verfügbar.


Die Melodie des Nibelungenliedes:

Unkundige Zeitgenossen behaupten, man hätte in alten Zeiten die Melodie des Nibelungenliedes nicht aufschreiben können, da Noten zu jener Zeit unbekannt waren. Die Melodie sei auf immer und ewig verloren. Peter Boos ist es nun in jahrelanger Forschungsarbeit gelungen nachzuweisen, dass die Melodie in alten Volksliedern weiter lebt.
Ein Liederbuch mit 112 Strophen mit Texten von Peter Boos, welche zu Melodien von deutschen Volksliedern gesungen werden können.

Fensterbild - Lindwurm - Nibelungenmuseeum
Fensterbild - Ritter - Nibelungenmuseeum
Fensterbild - Nixen - Nibelungenmuseeum
Hotel Boos - Nibelungenmuseeum
Hotel Boos

Reservierungen: 06241 / 947639

Mainzer Straße 5, 67547 Worms

facebook